Neu / Termine

Wiederkehrende Termine

  • LitMatsch: jeden 4. Dienstag im Monat (zur Zeit online: https://meet.jit.si/Litmatsch
  • Literaturklub: jeden 2. & 4. Mittwoch
  • Haus Lenné: jeden 4. Donnerstag

Leseangebote:

Sie können uns buchen ...

zum Vergrößern und Downloaden

bitte auf den Pfeil klicken. 

Aktuelle Termine, Neuigkeiten und Veranstaltungen

ACHTUNG, DEADLINE 15.Mai / Bitte teilen: Das Literatur-Kollegium Brandenburg lädt 3 Brandenburger Autor*Innen für die Nacht der Poesie am 20. August ab 18.00 Uhr im Museumsgarten Alexandrowka in Potsdam ein!
In der 5. Nacht der Poesie können drei Nachwuchsautor*innen teilnehmen, die kein Mitglied des Literatur-Kollegiums sind. Alle Texte sollten etwa sechs Minuten Lesezeit nicht überschreiten. Das sind ca. zweieinhalb bis drei Normseiten.

Thema dieser poetischen Lese-Nacht ist "Krieg und Frieden" (ob in der Ehe oder zwischen Staaten - jede gute Geschichte oder Dichtung ist willkommen).
50 € Lesehonorar sind garantiert. (Förderanträge sind gestellt. Wenn alles gut geht, gibt es pro Autor*in 250 €.)
Außerdem wird der Potsdamer Publikums-Literaturpreis ausgelobt. Die ersten 3 Plätze werden mit 100,-, 75,- und 50 € prämiert.


Weiterhin winken allen Teilnehmenden die einjährige kostenfreie Mitgliedschaft im Literatur-Kollegium, bei Bedarf die Mentorenschaft einer oder eines erfahrenen Literatur-Kollegen, sowie die Teilnahme an Workshops.


Wer mitmachen möchte, schickt bitte seinen Text (doc., docx. oder PDF, maximal 5400 Anschläge) mit Name, Mailadresse sowie dem Betreff "Nachwuchs-Text für Nacht der Poesie" bis zum 15. Mai 2022 an:

ute.apitz@t-online.de

„Wir zeigen Gesicht“


am 8. Mai 2022 um 16 Uhr
Benefiz für die ukrainischen Flüchtlinge der Heilig-Kreuz Passion


Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft.
Ein kluger und doch so schmerzhafter Satz von Berthold Brecht.


Zusammen mit dem Geiger David Yonan und dem Texter und Gitarristen Michael Zieleniewicz versucht die Gruppe Autoren gegen den Krieg – lesen für den Frieden trotz der aktuellen Eskalation der Gewalt nicht zu resignieren.

Sie ergreifen die Chance durch Wort und Musik Anstöße zur Rückkehr der Vernunft sichtbar zu machen.


Es lesen: Britta Avgerinos, Wolfgang Fehse, Bernd Kebelmann, Slavica Klimkowsky, Steffen Marciniak und Heidi Ramlow.


Moderation: Heidi Ramlow


Wo: Heilig-Kreuz-Kirche, Zossener Str. 65, 10961 Berlin


Eintritt frei, Spenden für die Ukraine

Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Lesefestival im oskar. Es lesen: Thomas Frick, Ute Apitz, Maik Altenburg, Henry-Martin Klemt & Rita Mahlendorf, Sonja Puras, Elke Hübener-Lipkau, Bernd Kebelmann, Charlotte zu Kappenstein, Tobias Radloff und Christine Anlauff. Am 21.5.22 16-21 Uhr und am 22.5.22 13-18 Uhr. Eintritt frei!

http://www.oskar-drewitz.de/veranstaltungstag.html?day=20220521

Schreibende in der Uckermark aufgepasst! 


Am 11. Juni 2022 gibt es eine Schreibwerkstatt mit Thomas Frick in Templin.

Kreatives Schreiben: Meine erste Geschichte


Die ersten Schritte beim Schreiben erscheinen oft als die schwersten. Thomas Frick und das Theater Weites Feld  laden Sie ein, sie mit Ihnen gemeinsam zu gehen.


Der mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete Autor, Regisseur und Dramaturgiedozent Thomas Frick unterrichtet seit zwei Jahrzehnten auf vier Kontinenten, wie man eine Geschichte spannend und emotional erzählen kann.


Dieser zweitägige Workshop vermittelt das Grundhandwerk des Schreibens. Sie werden Ihre eigene Story zu Papier bringen.


Getränke können vor Ort erworben werden. Essen für die Pausen muss mitgebracht werden.

Max. 12 Teilnehmer


Wann? 

28. und 29. Mai 2022, jeweils 10-15 Uhr


Wo? 

Theater Weites Feld, Netzener Dorfstr. 9A, 14797 Kloster Lehnin OT Netzen


Teilnahmegebühr: 30 Euro


Die 5. Nacht der Poesie unter dem Thema: „Krieg und Frieden“ und die Vergabe des 5. Potsdamer Publikum-Literaturpreises des LKB wird am Samstag, 20. August 2022, im Garten des Museums, Russische Kolonie 2, 14469 Potsdam stattfinden.


13 AutorInnen für die Nacht der Poesie 2022 stehen fest:
Charlotte zu Kappenstein, Tobias Radloff, Ursula Kramm Konowalow,
Rita Mahlendorf, Henry-Martin Klemt, Dana Apitz, Heinrich v. der Haar, Jana Weinert, Bernd Kebelmann, Justyna Fijalkowska + 3 Gäste.

Moderation: Ute Apitz und Thomas Frick

Lesungen für Senioren und betreutes Wohnen 2022



Haus Lenné, Potsdam, Zeppelinstr. 12 a 


22.02.2022 Arnold Pistiak


26.04.2022 Thomas Frick


28.06.2022 Jana Weinert


30.08.2022 Heinrich von der Haar


25.10.2022 Jens Grandt


27.12.2022 ………………….




Haus Am Pfingstberg, Graf-von-Schwerin-Str. 3, (Potsdam Nord, jeweils 15 Uhr) 


31.01.2022 Heidi Ramlow


28.03.2022 Tobias Radloff


30.05.2022 Elke Hübener-Lipkau


25.07.2022 Ute Apitz


26.09.2022 Susanne Rüster


28.11.2022 Rita Klemt



Kurfürstenstift, 14469 Potsdam, Behlertstr. 29 


14.01.2022, 15 Uhr         Elke Hübener Lipkau


23.05.2022 15 Uhr          Tobias Radloff


15.08.2022 15 Uhr          Jana Weinert


21.11.2022 15 Uhr          Iris Zimpel



ProCurand Seniorenresidenz Park Sanssouci



Termine noch offen



feste Termine:

Jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat

16.00-18.00 Uhr:


Der Literaturclub


mit Elke Hübener-Lipkau


Haus der Begegnung

Zum Teufelssee 30, 14478 Potsdam


Tel: 0331-2702926, Fax: 0331-7308874 info@hdb-potsdam.de


Zur Homepage




Jeden 4. Dienstag im Monat um 19.00 Uhr:

Die offene Schreibwerkstatt


ab sofort am neuen-alten Ort:

in Matschkes Galerie-Café,

Alleestraße 10, 14469 Potsdam



Als Corona-bedingten Zusatz zum LitMatsch  gibt es weiterhin die Online-Variante LitDig - natülich auch für alle Interessierten, die sonst einen weiten Weg hätten:


Wir treffen uns jeden 4. Dienstag im Monat um 19.00 Uhr online. Bitte 2 Minuten vorher einloggen für die Konferenz und schauen, ob alles klappt. Klickt bitte auf diesen Link:


https://meet.jit.si/Litmatsch


Passwort nicht nötig. (Beim Handy danach auf "Download the App" klicken + sie installieren)

Bitte macht euch vorher mit dem Programm vertraut, z.B. mit Funktionen wie Chat, Ton an / aus und Winken.


Texte ( bis max. 8000 Anschläge) lesen wir vor und posten sie gleichzeitig per Copy und Paste im Chatfenster der Jitsi-Seite zum Mitlesen.


Falls wir viele sind, müssen alle, die nicht dran sind, ihren Ton abschalten, um Störgeräusche zu vermeiden.

Das Winken ist in diesem Fall das Zeichen, für den Moderator, dass jemand sprechen möchte.


Bitte hinterlasst in den Einstellungen unter Profil einen Namen, besonders, wenn ihr nicht die ganze Zeit die Kamera anhaben wollt oder könnt. Das hilft bei der Moderation. 

Archiv (frühere Termine):

3. Mai 2022, 18 Uhr

Rotes Sofa mit Ute Apitz & Antje Püpke

Helene-Weigel-Platz, 12681 Berlin, Deutschland

Die Abgeordnete Dr. Manuela Schmidt und Bezirksverordnete Regina Kittler laden ein zum 69. Roten Sofa.
Dieses Mal mit dabei: Aktionskünstlerin, Illustratorin, Karikaturisten und Malerin Antje Püpke sowie Autorin Ute Apitz.

Gelesen wird aus „Irjendwat is imma“:


Ute Apitz sieht genau hin und sich selbst tief in die Seele. Ihre Anekdoten und Gedichte in Berliner Mundart sind
spritzig, urkomisch und ab und zu eigentlich zum Heulen, wenn sie nicht so lustig wären. Sie erzählt vom Versprechen, Verlieben, Verweigern, vom Vergessen, Versagen und vom Vergeben.

Mit Charme, Humor und großem Herzen hält sie sich und den Leserinnen und Lesern den Spiegel vor, damit sie erkennen, wer sie sind: immer Suchende. Durch den Berliner Dialekt tauchen sie in ein Stück Berlin-brandenburgische Lebenswelt ein, die in Hochsprache so nicht beschreibbar wäre.
Antje Püpke illustriert fantasievoll und mit feinem Gespür für die Untertöne, die sie so zum Schwingen und Klingen bringt.

Sie liebt das Berlinern und fand so den direkten Draht zu Ute Apitz, deren sinnliche und humorvolle Texte sie manchmal mit einem Lachen im Herzen und einer Träne im Auge oder umgekehrt in Bilder übersetzt hat.


Bei gutem Wetter wird die Veranstaltung auf dem Helene-Weigel-Platz stattfinden ansonsten im Abgeordnetenbüro Schmidt.

Die Veranstaltung findet unter Berücksichtigung der
Corona-Infektionsschutzverordnung statt.

Neu bei "Streaming Havelland" online: 

Literatur im Gespräch: 

Heinrich von der Haar interviewt Thomas Frick

"Sciencefiction-Literatur ist das Ziel"


https://streaminghavelland.de/science-fiction-ist-das-ziel/

Pressemitteilung:

 

Am 2. April um 18.15 Uhr im Potsdamer „Kunst- und Kreativhaus Rechenzentrum“ (Dortustraße 46, 14467 Potsdam) veranstaltet das Literaturkollegium Brandenburg e.V. einen Benefiz-Abend für humanitäre Hilfe in der Ukraine mit Literatur von sechs Autorinnen und Autoren aus Brandenburg, Live-Musik von Maik Pistiak, Interview mit Filmemacher Mohammad Shaar aus Syrien und anschließender Filmschau. Moderatorin ist Ute Apitz. Einlass ab 17.30 Uhr gegen Spende.

Auftretende Autorinnen und Autoren sind: Rita Mahlendorf, Henry-Martin Klemt, Hans Markert, Heidi Ramlow, Bernd Kebelmann, Elke Hübener-Lipkau,. Alle Beteiligten wirken ehrenamtlich mit. Die Räumlichkeiten des Rechenzentrums werden dankenswerterweise kostenfrei zur Verfügung gestellt.

 

Erlöse der Veranstaltung werden an Medico International e.V. gespendet. Die deutsche Hilfsorganisation leistet seit 1968 humanitäre Hilfe und medizinische Versorgung in Krisengebieten. Schwerpunkte sind dabei der Schutz von Menschenrechten und gleichberechtigte Hilfeleistungen für alle Menschen – unabhängig von Herkunft, Gender oder Hautfarbe. Die Veranstalter stehen in direktem Austausch mit Medico Internation e.V.

 

In Zusammenarbeit mit dem LivestreamKollektiv.de und wird die Veranstaltung als Livestream zu Facebook und YouTube übertragen. Der Livestream ist hier abrufbar:


https://www.youtube.com/watch?v=Nwl2HV6tH6o

 

Wir bitten alle Zuschauerinnen und Zuschauer um eine Spende an:

medico international e.V.

IBAN: DE69 4306 0967 1018 8350 02

BIC: GENODEM1GLS

GLS Bank

Weitere Informationen: https://www.medico.de/spenden

 

Zum Gespräch mit Mohammad Shaar:

Shaar floh 2016 vor dem Krieg in Syrien und entzog sich dadurch auch dem Zwang zum Militärdienst. Im Gespräch mit Rita Mahlendorf berichtet der Erzieher und Filmemacher von seiner Flucht und davon, welche Herausforderungen er meistern musste, um in Deutschland seine neue Existenz erfolgreich aufzubauen. Der von Shaar initiierte Spielfilm „Schön, dass Du da bist!“ wurde 2021 im Rahmen des Filmfestivals Cottbus gezeigt und wird am Ende der Veranstaltung vorgeführt (30 Minuten).

 

Wir freuen uns, wenn Sie von der Veranstaltung berichten möchten. Aufgrund der begrenzten Zahl für Gäste bitten wir Sie um kurze vorherige Anmeldung per E-Mail an redaktion@kameramensch.de. Ihre Rückfragen oder Anfragen für Interviews mit Beteiligten werden über diese E-Mail-Adresse beantwortet.

 

V.i.S.d.P.: Johannes Klemt

Die Lesenacht an der M8 findet am Samstag, den 15.1.2022 statt.


https://www.lesenacht-an-der-m8.de/die-5-lesenacht-2022/programm-to-go/

Musikalische Lesungen 2021

gefördertes Projekt von Soziale Stadt ProPotsdam gemeinnützige GmbH oskar.

DAS BEGEGNUNGSZENTRUM IN DER GARTENSTADT DREWITZ


Änderung: 8.07.2021 / Kiezraum Konrad-Wolf-Allee 43-45 14480 Potsdam / Sonja Puras / Matthias Binner, Pianist, „Nicht nur aus Liebe weinen - Von destruktiven Beziehungen und harmonischen Klängen“


22. Juli 2021 - 15.30 Uhr / Katharinenhof Potsdam Hans-Albers-Straße 3 14480 Potsdam / Thomas Frick / Kirsten Schlüter, Cello / Reiseerzählung "Die perfekte Insel - Abenteuer Malediven"


25.08.2021 / Nachbarschafts Wendeschleife Ecke Konrad-Wolf-Allee/ Slatan-Dudow Straße 14480 Potsdam / Heinrich von der Haar – Romanlesung „RikschaTango“ mit Tangomusik und in Begleitung mit dem Tangotanzpaar (Kremena & Oskar!)


23.09.2021 / iCafé im Park, Konrad-Wolf-Allee 12A 14480 Potsdam / Elke Hübener Lipkau & Ute Apitz, Gitarre / „Lilith lebt“ – starke Frauen mit kleinen Schwächen“, LIEDERliche Lesung


21.10.2021 / iCafé im Park, Konrad-Wolf-Allee 12A 14480 Potsdam / Krimi-Lesung mit der Krimi-Oma Heidi Ramlow und dem Geiger David Yonan.  „Spiel, Shirin, Spiel" umrahmt von Mendelssohn Bartholdy und Paganini und "Schubertfieber". 


25.11.2021 / oskar. Oskar-Meßter-Straße 4-6 14480 Potsdam / Susanne Rüster & Harry Petersen, Jazz-Saxophonist / 3. Potsdam-Krimi: „RaubLust“


09.12.2021 / Kiezraum Konrad-Wolf-Allee 43-45 14480 Potsdam / Ute Apitz & Lennard Bertzbach (Gitarre, Akkordeon) / Buchpremiere: „Irjendwat is immer“ , LIEDERliche Lesung

30 Jahre Literatur-Kollegium Brandenburg e.V. 1990-2020


und Präsentation der SchriftZüge Heft 14,

am 30. Oktober 2021, 15:00 Uhr,

im Rechenzentrum, Dortustraße 46, 14467 Potsdam.

Info: 0176 44439953

Es lesen: Manfred Richter, Rita Klemt, Hans Markert, Bettina Hampl,

Maik Altenburg.

Moderation: Ute Apitz und Thomas Frick.

Musik: Dana Shanti.

Eintritt frei, Getränke am Buffet, Büchertisch,.

Es gilt 3G: Nachweise vorzeigen, Maske, Abstand.

Lesung im Rahmen des Förderprogramms „Und seit ab liegt die Stadt“, das die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) gemeinsam mit dem Literarischem Colloquium Berlin e.V. (LCB) durchführt und vom LKB in Kooperation mit der Uckermärkischen Literaturgesellschaft e.V. als veranstaltende Institutionen unter dem Titel: Schreiben. Lesen. Hören organisiert wurde.

15. Oktober 2021

18.00 UHR, NACH­BAR­SCHAFTS­LA­DEN „HALLO NACHBAR“ ZEHDENICK

Heidi Ramlow & Michael Z.lesen und chansonieren „Wort und Totschalk“

https://www.brandenburger-buecher.de/veranstaltungen-besuchen.html#va8

PNN vom 9. August 2021

4. Nacht der Poesie

im Garten des Museums Alexandrowka

Das Literatur-Kollegium Brandenburg e.V. lädt in Zusammenarbeit mit dem
Museum Alexandrowka, am 14. August 2021 zur 4. Nacht der Poesie und der
Vergabe des 4. Potsdamer Publikum-Literaturpreises des Literatur-Kollegiums
Brandenburg e. V., in den Garten des Museums, Russische Kolonie 2, 14469
Potsdam ein.

11 Autoren stellen sich mit Texten, zum Thema „Hinter der Maske”, dem
Publikums-Voting, aus dem die besten 3 Texte ermittelt werden.

Beginn 18:30 Uhr, Eintritt: 5,00 € (ermäßigt 3,00 €)

Die Harfenistin Dagmar Flemming aus Berlin begleitet die Autoren
musikalisch durch den Abend.

Durchs Programm führen Thomas Frick und Ute Apitz.

Es lesen:

Dana Apitz, Justina Fijalkowska, Thomas Frick, Frau zu Kappenstein, Bernd Kebelmann, Martin Klemt, Ursula Kramm-Konowalow, Jana Weinert, Arnold Pistiak, Dr. Erhard Scherner und Iris Zimpel

www.literaturkollegium.de

https://alexandrowka.de

Anfragen an: Ute Apitz, 033233 730245

Der Auftakt zum Begegnungswochenende der Literatur vom 2. -4. Juli 2021

in Lehnin.

Foto: v.l.n.r. vorne Ute Apitz, Heidi Ramlow

hinten: Thomas Frick, Arnold Pistiak, Heinrich von der Haar, Elke Hübener-Lipkau

„Begegnungs-Wochenende der Literatur“


Endlich wieder live!

2. bis 4. Juli 2021


Ziel der Lesereihe an diesem Sommer-Wochenende am Lehniner Kloster-See ist die Wieder-begegnung Brandenburger AutorInnen mit ihrem Publikum. Das Lehniner Institut für Kunst und Kultur bietet als Begegnungsstätte den Rahmen für ein Wochenende der Literatur. Die AutorInnen des Literaturkollegiums Brandenburg wollen die Zuhörer nicht nur gut unterhalten, sondern bieten ein interaktives Konzept aus literarischen Diskussionen, Lesungen und Gesprächen. Sieben Lesungen von deutschsprachiger Gegenwartsliteratur, über Lyrik bis zu regional-mundartlichem Sprachwitzfinden finden in Blöcken tagsüber und abends statt. Dazwischen ist Zeit für Diskussionsrunden und das persönliche Kennenlernen. Und wer noch nicht genug hat, kann danach am Lagerfeuer Erfahrungen austauschen und Gespräche vertiefen.


Freitag, 2. Juli um 20 Uhr ist die Eröffnungsveranstaltung „Tango & Leidenschaft“.

Dr. Heinrich von der Haar liest aus seinem Roman „Rikscha Tango“. Es darf Tango getanzt werden! Heidi Ramlow, diesjährige Gewinnerin des Brandenburgischen Literaturpreises, entführt Sie mit „Schubertfieber“ in die Spandauer Zitadelle zu einem Musikwettbewerb.

Jeweils um 10 Uhr bringen Ihnen Thomas Frick und Hans-Peter Roentgen Hintergründe des Schreibens nahe.

Mit lokaler Prosa und Lyrik unterhalten Sie Ute Apitz & Elke Hübener-Lipkau, Ursula Kramm Konowalow, Arnold Pistiak, Sonja Puras und Thomas Frick.

Den Abschluss bildet am Sonntag um 14 Uhr eine Krimilesung von der Potsdamer Richterin Susanne Rüster und Hans-Peter Roentgen.

Eingebettet werden die Lesungen in Accoustic Soul von Shanti Pirate.


Die Zielgruppe unseres Begegnungs-Wochenendes der Literatur sind Familien, Erwachsene und Jugendliche, die guten Lesungen zuhören, neue AutorInnen entdecken möchten, aber auch hinter die Kulissen des Schreibhandwerks schauen wollen.


Eintritt: Wochenendkarte 25,00 € (für 7 Lesungen), Einzelveranstaltung 5,00 €


Veranstaltungsort:

Institut für Kunst und Kultur in Lehnin, Zum Strandbad 39, 14797 Kloster Lehnin

Tel.: 03382 734100 http://www.likk.de


Infos Ute Apitz 0171 9301890


Das Literatur-Kollegium Brandenburg veranstaltet, gefödert vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V., im Rahmen von "Neustart Kultur", das:

Brandenburger Wochenende der Literatur (2.-4.7.2021)


im Lehniner Institut für Kunst und Kultur e.V.,

Zum Strandbad 39, 14797 Kloster Lehnin

tel. Info / Karten: 03382 734123

Wochenendkarte: 25 Euro für 7 Veranstaltungen

Einzelkarte: 5 Euro


Programm


Heinrich von der Haar & Heidi Ramlow

Leidenschaft und Tango

2.07.2021

20.00 Uhr


Hans Peter Roentgen

Drei Seiten für ein Exposé

3.07.2021

10.00 Uhr


Arnold Pistiak & Ursula Kramm-Konowalow

Mal so – Mal so. Mit aufgeknöpfter Bluse

3.07.2021

14.00 Uhr


Ute Apitz & Elke Hübener-Lipkau

Lilith lebt – Starke Frauen mit kleinen Schwächen

3.07.2021

16.00 Uhr


Thomas Frick & Sonja Puras

Wünsch dir nix

3.07.2021

20.00 Uhr


Thomas Frick

Die Glotze lügt

4.07.2021

10.00 Uhr


Hans Peter Roentgen & Susanne Rüster

Kriminelle Geschäfte

4.07.2021

14.00 Uhr


Musikalische Begleitung: Dana, alias Shanti Pirate


es gelten die üblichen Hygiene- und Coronavorsorge-Bestimmungen

weitere Einzelheiten siehe Flyer:

Brandenburgischer Literaturpreis 2021

„Auf der Suche“
Geschichten aus Brandenburg


Der Preis wird am 19. Juni 2021 vergeben an:

Heidi Ramlow

für Ihren Text »Wo der Hund begraben ist«


»Die Erzählung ist ein Krimi, eine Jugendgeschichte, eine Nachkriegserzählung, wunderbar geschrieben, über einen Jungen, der in einer harten Zeit erwachsen werden will, über Rache und die Suche nach Gerechtigkeit.« (H.P. Röntgen, Juryvorsitzender)

Weitere Preisträgerinnen und Preisträger sind Elisabeth Richter, Dr. Andreas Gößling, Ruth-Maria Thomas, Eva Strasser, Wolfgang Malischewski.

Fast 100 Texte wurden für den Preis eingereicht, Krimis, Satiren, literarische Texte, Science Fiction, es gab eine wundervolle Bandbreite in den Texten, der Jury fiel es schwer, daraus die sechs Gewinnertexte auszuwählen.


Die Jury aus Andrea Schneider (Buchhandlung Viktoriagarten), Hans Peter Roentgen (Juryvorsitzender, Lektor und Autorencoach), Lena Schneider (Kulturredakteurin der PNN), Dr. Stephan Diller (Vorsitzender der Uckermärkische Literaturgesellschaft),Tini Anlauf (Autorin, u.a. »Der Fall Garnisonskirche«) wird die Preisträgerinnen und Preisträger und deren Texte auf der Preisverleihungsveranstaltung vorstellen.


Diese findet im

Rechenzentrum Potsdam, dem Kunstundkreativhaus, Dortustraße 46, 14467 Potsdam, am

Samstag, den 19.6. um 15 UHR im Innenhof statt.


Der Eintritt ist frei. Leider besteht immer noch Maskenpflicht, auch wenn die Veranstaltung im Freien stattfindet.

(geimpft, getestet, genesen)

Voranmeldung erwünscht unter: 0171 9301890


https://rz-potsdam.de

https://literaturkollegium.de

17. JUNI 2021
19.00 UHR, GALERIECAFÉ MATSCHKE POTSDAM
Jana Franke & Wenzel Benn
Lyrik und Prosa über „Das un*erhörte Knistern von Kleinigkeiten“

https://www.brandenburger-buecher.de/veranstaltungen-besuchen.html#va26

17. JUNI 2021
18.00 UHR, FREUNDSCHAFTSINSEL / INSELBÜHNE POTSDAM
Heinrich von der Haar liest aus seinem neuen Roman „RikschaTango“

https://www.brandenburger-buecher.de/veranstaltungen-besuchen.html#va27

20. Juni 2021
19.00 UHR, MUSEUM ANGERMÜNDE
Heinrich von der Haar liest aus seinem Roman „Kapuzenjunge“

https://www.brandenburger-buecher.de/veranstaltungen-besuchen.html#va4

13. JUNI 2021
11.00 BIS 16.00 UHR, SCHLOSSPARK CRIEWEN
Brandenburger Lesefest - Sechs Autoren laden auf ihre Leseinseln ein,

wo sie parallel aus ihren Büchern lesen

https://www.brandenburger-buecher.de/veranstaltungen-besuchen.html#va24

13. JUNI 2021
17.00 UHR, AWO-KULTURHAUS BABELSBERG
Heinrich von der Haar liest aus seinem Roman „Kapuzenjunge“

https://www.brandenburger-buecher.de/veranstaltungen-besuchen.html#va25

5. JUNI 2021
18.00 UHR, KLEINKUNSTWERK BAD BELZIG
Ute Apitz & Elke Hübener-Lipkau
lesen aus „Lilith lebt − starke Frauen mit kleinen Schwächen“

https://www.brandenburger-buecher.de/veranstaltungen-besuchen.html#va19

6. JUNI 2021
17.00 UHR, AWO-KULTURHAUS BABELSBERG
Susanne Rüster liest aus dem Potsdam-Babelsberg-Krimi „RaubLust“

https://www.brandenburger-buecher.de/veranstaltungen-besuchen.html#va21

30. MAI 2021
17.00 UHR, AWO-KULTURHAUS BABELSBERG
Thomas Frick liest über „Fantastische Welten und wo sie zu finden sind“

https://www.brandenburger-buecher.de/veranstaltungen-besuchen.html#va16

1. JUNI 2021
19.00 UHR, DOMINIKANERKLOSTER PRENZLAU
Heinrich von der Haar liest aus seinem neuen Roman „RikschaTango“

https://www.brandenburger-buecher.de/veranstaltungen-besuchen.html#va17

Lesungen für Senioren und betreutes Wohnen 2020



Haus Lenné, Potsdam, Zeppelinstr. 12 a (jeweils 15 Uhr) 


25.02. Arnold Pistiak


28.04. Jens Grant


30.06. Thomas Frick


25.08. Heinrich von der Haar


27.10. Elke Hübener-Lipkau


29.12. Jana Franke




Haus Am Pfingstberg, Graf-von-Schwerin-Str. 3, (Potsdam Nord, jeweils 15 Uhr) 


27.01. Iris Zimpel


30.03. Arnold Pistiak


25.05. Heinrich von der Haar


27.07. Ute Apitz


28.09. Elke Hübener-Lipkau


30.11. Jana Franke



Kurfürstenstift, 14469 Potsdam, Behlertstr. 29


28.01.   Arnold Pistiak


05.08.   Torsten Purps     

                   

14.09..  Elke Hübener-Lipkau            

    

24.11.   Heinrich von der Haar


13.2.2020 Oskar Lesung


... am Vorabend zu Valentin hört Ihr ... über die Liebe. Die kommt wann sie will. Wie eine Katz.


Ihre lyrischen Kurztexte und Gedichte mit seinen Kompositionen und Improvisationen im Gespräch.

Wenzel Benn
@lazzigkollektiv , @gruenebuehne

Jana Franke
www.janafranke-potsdam.de

unterstützt wird die Veranstaltung von:
Literatur-Kollegium Brandenburg EV
Oskar Drewitz

 

Lesungen für Senioren und betreutes Wohnen 2019



Haus Lenné, Zeppelinstr. 12 a (jeweils 15 Uhr,) 

30.04.19 Elke Hübener Lipkau 25.06.19    Jens Grandt

27.08.19 Heidi Ramlow

29.10.19 Thomas Frick

17.12.19 Heinrich von der Haar



Haus Am Pfingstberg, Graf-von-Schwerin-Str. 3, (Pdm Nord, jeweils 15 Uhr) 

25.03.19 Ursula Kramm-Konowalow 

27.05.19 Heinrich von der Haar

29.07.19 Elke Hübener-Lipkau

30.09.19 Sonja Puras

25.11.19 Arnold Pistiak



Haus Behlertstrasse 29, 14469 Potsdam, jeweils 16:00 Uhr

23.04.19 Ute Apitz

17.09.19 Tini Anlauff

19.11.19 Iris Zimpel


(ein Angebot der Kurfürstenstiftung GmbH für Senioren)

29.11.2019: Thomas Frick liest im Ugandaladen in Babelsberg

19.Januar 2020 15:30 Uhr

Die APITZens

Humoristische Mutter- Kindgeschichten eingebettet in Accoustic Soul

Im Grünen Salon,

Schloss Marquardt

Hauptstraße 14,14476 Potsdam OT Marquardt

4. Lesenacht an der M8

Unter dem Tucholsky-Motto „Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt – sieh sie dir an.“

laden Kulturschaffende, literaturbegeisterte Marzahn-Hellersdorfer und Brandenburger am 18. Januar 2020 zur 4. „Lesenacht an der M8“ ein. An sechs Orten werden jeweils ab 19 Uhr zeitgleich Texte aus Büchern verschiedener Autoren zu ausgewählten Themenbereichen vorgestellt. Die Leseorte selbst liegen alle nur wenige Minuten Fußweg von einer Haltestelle der Straßenbahn M 8 in Marzahn entfernt.

Je drei Dichter lesen in 45-minütigen „Appetithäppchen“ aus ihren Lieblingswerken. Es besteht nach jedem „Leseschnipsel“ die Möglichkeit, den Leseort während einer 30-minütigen Pause zu wechseln oder einfach beim Thema zu bleiben. Besucher haben Gelegenheit, an ungewohnten Orten zu flanieren, zu lauschen und dazwischen über das Erlebte zu plaudern. An allen Leseorten werden neben erfrischenden und schöngeistigen Getränken auch Bücher zum Kauf angeboten. Einige Verlage stellen Ausschnitte ihres Programms vor.


Das Literaturkollegium bestreitet in diesem Zusammenhang die

Brandenburger Nacht an der M8

es lesen: Elke Hübener-Lipkau, Heinrich von der Haar, Thomas Frick


das Programm: Eröffnung durch den Betreiber Saskia Hasselberg, Fotoausstellung passend zum Thema durch den Fotografen Sebastian Bohne, Autogrammstunde und Verkauf der Autorenbücher

Ort: Golferia Berlin, Wittenberger Str. 50, 12689 Berlin (Haltestelle Niemegker Str.- 250 m Fußweg = 5 min) mind. 50 Sitzplätze

Lesung des Literatur‐Kollegium Brandenburg e. V.                                        


Aufbrüche und Umbrüche


Erste Station auf dem Kultur-Parcours Alte Gärtnerei 1, 14778 Päwesin am Beetzsee


14:30 und 15:30 Uhr - Lesung des LKB mit Heinrich von der Haar und Heidi Ramlow, umrahmt von Ute Apitz mit Liedern zur Gitarre.


In der Kirche von Päwesin, um 19:00 Uhr, nimmt Ute Apitz dann am Predigt-Slam unter dem Motto „Nur wer sich ändert, bleibt sich treu“ teil.


weitere Informationen unter: www.hauptkulturdorf.de

Nacht der Poesie im Garten des Museums Alexandrowka


Das Literaturkollegium Brandenburg e.V. lädt in Zusammenarbeit mit dem Museum Alexandrowka am 17. August 2019 zur Nacht der Poesie in den Garten des Museums,
Russische Kolonie 2, 14469 Potsdam

ein. Es stellen sich 11 Autoren mit Texten zu Lyrik, Krimi, phantastischen, spannenden und unerwarteten Kurzgeschichten sowie Romanauszügen dem Thema „Auswege und Holzwege“ dem Publikum vor.


Außerdem wird der zweite Potsdamer Publikums-Literaturpreis des Literatur-Kollegium Brandenburg e. V., mit freundlicher Unterstützung der Potsdam Stiftung Kremer dotiert. Die drei besten Texte werden durch ein Publikums-Voting ermittelt. 


Beginn 18:30 Uhr, Eintritt frei


Der Musiker Rian Es, Pianist, Soulsänger und Komponist aus Berlin, begleitet die Autoren
musikalisch durch den Abend.


Durchs Programm führen Thomas Frick und Ute Apitz.


Es lesen: Heidi Ramlow, Thomas Frick, Hans-Peter Roentgen, Arnold Pistiak, Heinrich von der Haar, Manfred Richter, Sonja Puras, Justyna Fialkowska, Ursula Kramm-Konowalow, Jens Grant, Elke Hübener-Lipkau 


www.literaturkollegium.de
https://alexandrowka.de


Anfragen LKB an: 0171 9301890 oder Museum Alexandrowka: 0331 8170203

Donnerstag, 06.06 2019, 19:30 Uhr

Lesung RaubLust - der Potsdam-Babelsberg Krimi

Café Matschke am Neuen Garten

Alleestraße 10,

14 469 Potsdam

Telefon: 0331 2800359

E-Mail: info@matschkes-galeriecafe.de

Eintritt frei



Mittwoch, 19. Juni 2019, 19:00 Uhr

RaubLust – Lesung & Jazz

Susanne Rüster stellt ihren neuen Krimi aus dem Kunst-Milieu vor,

begleitet von Jazz-Saxophonist Jan von Klewitz

Ingeborg-Bachmann-Bibliothek

Nehringstraße 10,

14059 Berlin

Eintritt frei

gefördert vom Berliner Autorenlesefonds.


Freitag, 24.05.2019, 18:00 Uhr

Krimiabend im Schloss

Autorenlesung aus RaubLust

eingerahmt von der aktuellen Ausstellung Thomas P. Kausel – „Die Kraft der ungemischten Farbe“

Schloss Hohenschönhausen

Hauptstraße 44

13055 Berlin

Telefon: 030-97 895 600

Eintritt 3 €, ermäßigt 1,50 €

Crashkurs Dramaturgie mit Thomas Frick "Erzählen lernen von Hollywood"


»Was kann die Kurzgeschichte vom Drehbuchschreiben lernen?« 

Am 26. Februar 2019 um 19 Uhr bietet das Literaturkollegium Brandenburg im  Rahmen der Literaturwerkstatt LitMatsch einen zweistündigen Crashkurs Dramaturgie  an. Thomas Frick, Autor und Regisseur aus Potsdam, Absolvent der Masterschool  Drehbuch, unterrichtet seit den 90er Jahren Dramaturgie und Drehbuchschreiben.


Wie funktionieren Storyaufbau, Spannung und die Vermittlung von Emotionen im  Film? Wie viel Hollywood-Handwerk können wir beim Schreiben unserer Geschichten  gebrauchen?


Wir bitten darum, für die Analyse und praktische Arbeit Kurzgeschichten oder eine Szene aus einem längeren Text von maximal  2 Normseiten (ca. 3500 Zeichen) mitzubringen. 

Arnold Pistiak: Kaleidoskop


Buchvorstellung und Lesung


Mittwoch, 17. April 2019, 19.00 Uhr


Der kleine Buchladen


Weydingerstraße 14-16, 10178 Berlin


030-24 72 46 83


www.kleinerbuchladen.de


info@kleinerbuchladen.de

AutorInnen und ihre LektorInnen


Eine Veranstaltungsreihe der Leipziger Buchmesse, des Verbandes freier Lektorinnen und Lektoren und des Selfpublisherverbands.

Moderator: Hans Peter Roentgen


Alles, was Ihr schon immer über das Lektorat wissen wolltet.


https://www.facebook.com/events/344376412829946/

Thomas Frick liest zum zweiten Mal in der Seniorenresidenz im Haus am Pfingstberg.


28.1.2019 Haus am Pfingstberg 15 Uhr, Graf-von-Schwerin-Straße 3, 14469 Potsdam


"Die perfekte Insel" ist eine Reiseerzählung über die Malediven.



Mehr: https://www.amazon.de/l/B00JOD9YBU



www.thomasfrick.de

Arnold Pistiak liest aus

Das Kaleidoskop oder Besuch bei Hölderlin



Haus der Begegnung, Zum Teufelssee 30, 14478 Potsdam:


17.01., 17.30 - Thema: Buchvorstellung „Kaleidoskop“ und Lesung

 


Schloss Caputh, Straße der Einheit 2, 14548 Schwielowsee


26.01., 15.00 - Thema: Kaleidoskop oder Besuch bei Hölderlin. Nach-Denk-Szenen aus einem Traumhaushaus

Lesungen für Senioren und betreutes Wohnen


Haus Lenné  (jeweils 15 Uhr, Zeppelinstr. 12 a):

 

28.08.18    Andrea Lauer

 

30.10.18   Heidi Ramlow

 

18.12. 18   Thomas Frick



Haus Am Pfingstberg  (Graf - von - Schwerin-Str. 3, (Potsdam Nord), jeweils 15 Uhr ):

 

30.07.18    Thomas Frick

 

24.09.18    Heidi Ramlow

 

26.11.18    Arnold Pistiak


(ein Angebot der Kurfürstenstiftung GmbH für Senioren)


Weihnachtliche Krimi-Lesung mit Susanne Rüster

29.11.2018 um 19:00 Uhr


Eine Richterin schreibt Krimis


Die Autorin und Potsdamer Richterin Susanne Rüster liest  zum 3. Mal im Café Matschke

Heute stellt sie kriminelle Kurzgeschichten vor – emotional, satirisch, weihnachtlich.

In Kooperation mit dem Literaturkollegium Brandenburg e.V.

ABGESPACED 2:

Thomas Frick liest im Uganda-Laden

Freitag, 30. November 2018 von 19:00 bis 20:00

Schornsteinfegergasse 12, 14482 Potsdam, Deutschland

1.9.2018 -  LKB-Herbst-Lesefest 18:30 Uhr Museum Alexandrowka, Russische Kolonie 2, 14469 Potsdam.

Motto: „Aufbruch“. Moderation: Ute Apitz

Website

28.7.2018 - Das LKB beteiligt sich am Kunst- und Kulturfest am 28.7.2018 in Päwesin (alte Gärtnerei) mit einer Lesung nachmittags ab ca. 15 Uhr in: 14778 Päwesin, Alte Gärtnerei 1 (Am Oberen Beetssee)

4.7.2018 - Heidi Ramlow und Heinrich von der Haar lesen aus ihren Romanen (Ort und Zeit - siehe Bild):

7.6.2018 - Unser Mitglied Justyna Fijalkowska kann nicht nur wortgewaltig Kurzgeschichten schreiben. Ihre Vernissage mit Konzert findet am 7. Juni 19 Uhr im Kulturhaus Babelsberg statt.

Herbstveranstaltungen zum 25-jährigen Vereinsjubiläum


3. September, 18:30 Uhr: Ute Apitz: "Liederliche Lesung" (Ev. Seniorenzentrum Ketzin)

5. September, 19:30 Uhr: Maik Altenburg & Henry-Martin Klemt (Theater Frankfurt)

12. September, 15 Uhr: Ursula Kramm-Konowalow & Heinrich von der Haar: "Kindheit in Ost und West" (Mankmußer Kirche)

19. September, 15 Uhr: Manfred Richter: "Jakobs Augen" (SinnenReich, Groß Glienicke)

25. September, 14 Uhr: Kinderworkshop mit Ute Meesmann (Hort Kastanienhof, Potsdam)

25. September, 19 Uhr: Elke Hübener-Lipkau, Ute Meesmann & Hedy Rönz: "Täuschungen" (Mehrgenerationenhaus Bergholz-Rehbrücke)

3. Oktober, 16 Uhr: Heinrich von der Haar: "Mein Himmel brennt" (Gerhart-Hauptmann-Museum Erkner)

4. Oktober, 15 Uhr: Justyna Fijalkowska & Heinrich von der Haar: "Dorf- und Landleben"

(Fraenger-Haus, Potsdam)

7. Oktober: "Kindheit in Polen - Kindheit in Deutschland" (Bibliothek Prenzlau)

11. Oktober, 11 Uhr: Jana Weinert & Robert Schieding (Gerhart-Hauptmann-Museum Erkner)

13. Oktober: Andrea Lauer: "Frauen fühlen überall" (Stadtbibliothek Karow)

19. Oktober, 18:30 Uhr: Ursula Kramm-Konowalow u.a. (Dt.-poln. Verein, Cottbus)

23. Oktober, 19:00 Uhr: Hanna Haupt & Gabriele Thiere: "Ungesehen, Ungehört, ungesagt"

(Galerie-Café 11-line, Potsdam)

25. Oktober, 11 Uhr: Lutz-Rüdiger Schöning (Gerhart-Hauptmann-Museum Erkner)

25. Oktober, 17 Uhr: Elke Hübener-Lipkau & Heinrich von der Haar: "Land- und Liebesleben"

(Dorfkirche Fahlhorst)

27. Oktober, 19 Uhr: LitMatsch: Experimentelle Werkstattlesung (Matschkes Galerie-Café, Potsdam)

27. Oktober, 20 Uhr: Carmen Winter: "Heimat - Liebe - Erinnerung" (Burg Bad Belzig)

31. Oktober, 20 Uhr: Henry-Martin Klemt: "was ich will/mich ritt die schöne kellnerin" (Theater Frankfurt)

6. November: Jana Weinert: "Wilder Garten - offenes Land" (Viktoria Eck, Potsdam)

7. November, 15 Uhr: Präsentation "SchriftZüge 13" (Lavendelhof Marquardt)

15. November: Marianne Schmidt & Melinda Kovács-Mosbacher: "Wurzeln und Wege"

(Landarbeiterhaus, Kleinmachnow)

30. November: Harms Cyrill Bellin & Ursula Kramm-Konowalow (Galerie EROSA, Mankmuß)

3. Dezember, 18 Uhr: Astrid Vehstedt: Sonutarium Labyrinth (Heimatstuben Letschin)

18. Dezember, 19 Uhr: LKB-Jubiläumsfeier (Matschkes Galerie-Café, Potsdam)


Literaturlesung im Ökospeicher Wulkow

am 5.Mai 2018 um 20:00 Uhr

Vom Leben kunstvoll erzählen-vielfarbige Stimmen der Poesie in

Lyrik und Prosa

kurios, fantastisch, skurril, fiktiv, kriminell, liebevoll,

romantisch, erotisch, suffizient, großartig

Es lesen Brandenburger Autoren:

Ute Apitz, Harms Cyrill Bellin, Thomas Frick, Arnold Pistiak,

Heidi Ramlow, Hans Bäck (Österreich)

 Moderation: Ursula Kramm Konowalow


ÖkoSpeicher Wulkow

Ökospeicher e.V.


Am Gutshof 1


15326 Lebus OT Wulkow


Tel. 033602 / 419422


Fax: 033602 / 419 427

Veranstaltung zum Gedenken an Gottfried Wilhelm Leibniz



Anlässlich des 300. Todestages von Gottfried Wilhelm Leibniz veranstaltet das Literatur-Kollegium Brandenburg (LKB) am Montag, den 14. November um 18 Uhr im Haus „Zum güldenen Arm“ eine Lesung mit dem Autor Manfred Richter. „Die Legende Löwenix. Ein ungesicherter Bericht über die Liebe und andere Merkwürdigkeiten im Leben des Gottfried Wilhelm Leibniz“ heißt Richters Roman, den er zunächst als Drehbuch für einen Spielfilm verfasste.


Im Gespräch mit Ute Meesmann und Lutz-Rüdiger Schöning erzählt Richter über seine umfangreichen Recherchereisen auf den Spuren von Leibniz und über die Entstehungsgeschichte seines Buches. Das Literatur Kollegium Brandenburg will mit dieser Veranstaltung an den deutschen Universalgelehrten Gottfried Wilhelm Leibniz erinnern und sein Gründungsmitglied Manfred Richter würdigen. Gemeinsam mit dem Kulturbund Brandenburg lädt das LKB daher bei heißen Getränken und passendem Gebäck in das Haus „Zum güldenen Arm“ ein. Herbstliche Kleidung erwünscht.


Beginn am 14.11.2016 um 18 Uhr, Herrmann-Elflein-Str. 3 in Potsdam


Infos unter e-mail: ute.meesmann@gmx.de

gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur