Heidi Ramlow

Mitglieder A-Z


Heidi Ramlow



Letzte Veröffentlichungen in 2019:


"Es ist ne Leich´entsprungen" in der Anthologie "Kling Glöckchen klingelingeling" Karo-Verlag
"Nyx und ihre Tochter Ker" in der Anthologie "Entführung in die Antike" PalmArtPress





copyright Birgit Ohlsen (rechtefrei)

Heidi Ramlow VITA


Heidi Ramlow folgte immer ihren Neigungen, liest gerne und gerne eigene Geschichten vor. Man kann sie buchen.


Als Albert Schweitzer sie für sein Hospital in Lambarene/Afrika zu jung fand, besuchte sie mit 21 Jahren die Schauspielschule der Hamburger Kammerspiele.


Als Regieassistentin schaute sie vielen über die Schulter: Richard Münch, Ida Ehre, Günther Fleckenstein. Und dann meldete sich das Fernsehen. Assistentin von Stanislav Barabas, Oskar Kokoschka, Falk Harnack, Ruprecht Essberger und auch von Dieter Wedel bei seinem ersten, großen Dreiteiler „Einmal im Leben“.


Mit Anfang 40 führte Heidi Ramlow selbst Regie für das ZDF in München bei den Sendereihen „Verkehrsgericht“ und „Ehen vor Gericht“ und schrieb die Drehbücher dazu. Sie entwickelte die Sendereihe „Streit um Drei“, die sie schließlich nach Berlin führte, ihrer Wahlheimat.


Als das ZDF seine Gerichtssendungen einstellte, fing Heidi Ramlow an, literarisch zu schreiben, vor allem Kurz-Krimis, aber auch Gedichte und Prosa.


Sie ist Mitglied bei den Mörderischen Schwestern, im Syndikat und im Schriftstellerverband.


Ihre Kriminalkomödie „Blutroter Waschgang“ wurde am 22. März im Berliner Kriminaltheater uraufgeführt und wird immer noch ab und zu gespielt.


Heidi Ramlow wird nie stillstehen und immer neugierig bleiben: Auf das Leben, auf Menschen, auf Veränderung.